Landesverband Schulpsychologie Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg arbeiten Schulpsychologinnen und Schulpsychologen an 28 Schulpsychologischen Beratungsstellen, an den Regionalstellen und in der Zentrale des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung BW sowie an Heimsonderschulen und in freier Trägerschaft.
Hier erfahren Sie mehr über die Angebote und die Arbeit des Landesverbandes.

Aktuell

Coronavirus: Information, Unterstützung und Beratung

Die Kolleginnen und Kollegen an den Schulpsychologischen Beratungsstellen in Baden-Württemberg sind weiter für alle Ratsuchenden per Telefon oder E-Mail erreichbar. Telefonnummern und E-Mail-Adressen der Beratungsstellen finden sich auf den Seiten des Kompetenzzentrums Schulpsychologie BW: Beratungsstellensuche

Im Folgenden haben wir eine Linkliste mit weiterführenden Informationen sowie zusätzlichen Telefon- und Online-Beratungsangeboten zusammengestellt:

  • Tipps für Eltern zum Umgang mit der Coronavirus-Situation. Broschüre des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
  • Aktuelle Informationen zur Coronavirus-Situation auf den Seiten des Berufsverbandes deutscher Psychologinnen und Psychologen (bdp).
  • Tipps für das Lernen zuhause sowie Tipps für Lernplattformen und Apps der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (gew)
  • Aktuelle Informationen des Kultusministeriums Baden-Württemberg zur Coronavirus-Situation.

  • Telefon-, Mail- und Chatberatung der Telefonseelsorge.
  • Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.
  • Online-Beratung des deutschen Caritasverbandes.
  • Nummer gegen Kummer: Telefon- und Online-Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern.
  • Sammlung von Telefon- und Online-Beratungsangeboten zu verschiedenen Themen. Zusammengestellt von Youth-Life-Line / AK Leben e.V.
  • Angebote der Schulpsychologischen Beratungsstellen

    ...für Schülerinnen und Schüler

    Manchmal läuft es mit der Schule einfach nicht rund. Wir sind für dich da, z.B. wenn...
    ...du Schwierigkeiten mit Lehrkräften oder Mitschülern hast.
    ...es dir schwerfällt, zu lernen oder dich zu konzentrieren.
    ...du Angst vor Prüfungen oder vor der Schule hast.

    ...für Eltern

    Schulschwierigkeiten sind nichts Ungewöhnliches. Wir beraten Sie bei Themen wie...
    ...Problemen Ihres Kindes rund um Lernen, Motivation und Konzentration.
    ...Angst, Schulvermeidung, Schulunlust.
    ...schulischen Konflikten und Mobbing.

    Kennen Sie die Beratungslehrkraft Ihrer Schule? Sie ist eine wichtige erste Ansprechperson bei Schulschwierigkeiten und Fragen zur Schullaufbahn. Kontaktdaten erfahren Sie an Ihrer Schule oder an Ihrer zuständigen Schulpsychologischen Beratungsstelle.

    ...für Lehrkräfte und Schulleitungen

    Wir unterstützen Sie beispielsweise durch...
    ...Beratung z.B. im Umgang mit Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie mit beruflichen Belastungen.
    ...Einzel-Coaching und Supervision.
    ...Gruppensupervision und Fallbesprechungsgruppen, z.B. zum Umgang mit beruflichen Anforderungen.

    ...für (Teil-)Kollegien

    Zu unserem Angebot gehören...
    ...schulinterne Fortbildungen zu pädagogisch-psychologischen Themen.
    ...Beratung und Vermittlung bei Konflikten.
    ...Beratung und Begleitung im Rahmen von Teamentwicklungsprozessen.
    ...Nachsorge bei schulischen Krisenfällen.

    Die Adresse der nächstgelegen Schulpsychologischen Beratungsstelle findest Du / finden Sie auf der Seite des Kompetenzzentrums Schulpsychologie.
    Eine bundesweite Übersicht von Schulpsychologischen Beratungsstellen finden Sie auf der Seite schulpsychologie.de.

    Was macht der Landesverband?

    Zielsetzung und Aktivitäten

    Der Verband vertritt die Interessen der Schulpsycholog*innen und aller im Bereich Schule und Bildung tätigen Psycholog*innen, insbesondere im Hinblick auf die inhaltliche Weiterentwicklung und Zukunftsfähigkeit der schulpsychologischen Arbeit. Er hält dabei engen Kontakt mit Gewerkschaften, Personalrät*innen und Verbänden. Der Verband will Beiträge zur Gestaltung und Verbesserung des Bildungswesens leisten und den jeweils zuständigen Stellen Anregungen geben. Er kann zu bildungspolitischen Fragen und Maßnahmen öffentlich Stellung nehmen. Der Verband setzt sich für gute Arbeitsbedingungen und eine positive öffentliche Wahrnehmung der Schulpsychologie und aller von ihm vertretenen Psycholog*innen ein. Er bietet Fort-und Weiterbildungsmaßnahmen für seine Mitglieder an.

    Tätigkeitsbereiche

  • Regelmäßige Kontakte zu Schulverwaltung und Ministerium
  • Durchführung von Fortbildungen von Schulpsycholog*innen, z.B. "Krisenintervention und Krisenmanagement an Schulen", "Marte Meo", "Beratung mit Menschen aus anderen Kulturen", "Konfliktmanagement an Schulen"
  • Durchführung von Lehrertagen - ganztägige Veranstaltungen mit Vorträgen und Workshops
  • Kooperation mit anderen Landesverbänden und Lehrerverbänden
  • Vereinssatzung

    Satzung LSBW

    Vorstand

    Nina Großmann (1. Vorsitzende), Gerlingen, vorstand@schulpsychologie-bw.de
    Gerhard Mahler, Ulm
    Andrea Bender, Heidelberg
    Johannes Hitzler, Nürtingen
    Anne Münzing, Stuttgart
    Sabine Vollmer (Schatzmeisterin), Rastatt

    Mitgliedschaft

    Der Verband hat derzeit über 200 Mitglieder.
    Sie können dem Verband beitreten, indem Sie diese Erklärung ausfüllen und an Sabine Vollmer schicken.

    März 2020: Austausch LSBW und ZSL

    Beim Treffen des Vorstands des LSBW mit Vertretern des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) und dessen Regionalstellen ging es u.a. um
    - Klausurtagung LSBW im Dezember 2019
    - Aktuelle Arbeitsgruppen LSBW
    - Künftige Zusammenarbeit LSBW und ZSL

    Klausurtagung LSBW 2019

    Klausurtagung LSBW 2019 in Bad Urach

    Kurz vor Weihnachten trafen sich 14 Mitglieder des Landesverbandes zur Klausurtagung des LSBW im "Haus auf der Alb" in Bad Urach. Der Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich die Präsentation der Ergebnisse der Arbeitsgruppen: Kreativ, spielerisch und "ohne Schere im Kopf" wurden Ideen zur Weiterentwicklung des LSBW dargestellt. Auf Basis der entwickelten Visionen gelang es anschließend erstaunlich leicht, einen konkreten Aktionsplan für die nächsten Schritte zu entwickeln.
    Eine kurze Dokumentation der Klausurtagung findet sich -> hier.

    Konfliktmanagement an Schulen 2018:

    Konflikte sind Chefsache!

    "Konfliktklärungshilfe für Schulen - Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Konfliktkultur". Unter dieser Überschrift luden GEW und der Landesverband am 31. Januar 2018 gemeinsam die Schulrät/innen und Schulpsycholog/innen der Staatlichen Schulämter ein, sich einen Tag lang mit der Methode der Konfliktklärungshilfe auseinanderzusetzen. Die Veranstaltung schloss damit natlos an die Weiterbildung des Vorjahres an.
    Mit Christian Prior, der seit über 20 Jahren selbständig als Klärungshelfer, Systemberater und Managementtrainer in Unternehmen, Ministerien und Kliniken tätig ist, stand ein sehr erfahrener und charismatischer Referent zur Verfügung. Humorvoll und gespickt mit Geschichten aus dem Nähkästchen gab er den Teilnehmenden am Vormittag einen Einblick in die grundlegenden Verfahrensweisen der Klärungshilfe und ordnete die Zuständigkeiten, Handlungsmöglichkeiten und Erfordernisse in die Hierarchie der Schulverwaltung ein.
    Am Nachmittag setzten sich die rund 120 Schulpsycholog/innen und Schulrät/innen in regionalen Gruppen zusammen und versuchten, das Gehörte anzuwenden. An mitgebrachten, oft hochkomplexen Konfliktfallbeispielen aus ihrer täglichen Praxis diskutierten sie, wie ein sinnvolles, abgestimmtes Vorgehen im jeweiligen Fall aussehen könnte.
    Gedacht war die Veranstaltung als Auftakt zu einer verstärkten Zusammenarbeit von Schulpsycholog/innen und Schulrät/innen bei dem wichtigen Thema Konflikte an Schulen. Termine für weitere Planungen am Thema wurden vereinbart, Ideen wurden ausgetauscht, Rollenklärungen wurden angestoßen.

    Konfliktmanagement an Schulen 2017:

    Landesverband lädt Mitglieder zu Weiterbildung

    Rund 90 Schulpsychologinnen und Schulpsychologen folgten am 24./25. Februar 2017 der Einladung des Landesverbandes nach Ludwigsburg. Unter dem Motto "Konfliktklärungshilfe, oder: Lust auf Doppeln..." gestaltete Christian Prior zwei mitreißende, lehrreiche und arbeitsintensive Tage zu Methoden der Konfliktklärung an Schulen.
    Der Landesverband organisierte diese interne Fortbildung als Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen der Schulpsychologie in Baden-Württemberg.

    März 2016

    50 Jahre Schulpsychologie in Baden-Württemberg!

    Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Schulpsychologischen Beratung in Baden-Württemberg hatte der Landesverband der Schulpsychologinnen und Schulpsychologen Baden-Württemberg e.V. am 4. März 2016 zur Festveranstaltung in den Weißen Saal in Stuttgart eingeladen. Unter dem Motto "Was war - was ist - was sein wird: 50 Jahre für Schüler und Schule" feierten ca. 200 Schulpsychologinnen und Schulpsychologen mit weiteren Gästen aus ganz Deutschland. Auch viele ehemalige Kolleginnen und Kollegen waren dabei und freuten sich sichtlich über das Wiedersehen. -> Zum Bericht

    Links

    Links zu anderen Seiten (öffnen in einem neuen Fenster)

    Schulpsychologie im Internet

    Schulpsychologen-Verbände anderer Bundesländer

    Schule in Baden-Württemberg

    Beratungslehrer-Verbände

    Kontakt:

    Nina Großmann, Mühlstraße 18, 70839 Gerlingen
    Tel. 07156.25980
    E-Mail an den Vorstand

    Für Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre zuständige Schulpsychologische Beratungsstelle.